Leistungsangebot

Fraunhofer Geschäftsbereich Adaptronik

Methoden der Modalanalyse

Die Methoden der Modalanalyse werden zur Identifikation von Eigenfrequenzen, Eigenschwingformen und der modalen Dämpfung eingesetzt, um daraus detaillierte Kenntnisse bezüglich des dynamischen Strukturverhaltens von mechanischen Systemen abzuleiten. Die Methoden der Modalanalyse unterscheiden sich im Wesentlichen hinsichtlich der Strukturanregung sowie daraus resultierend bezüglich des Messverfahrens und der Analysemethodik.

mehr Info

Messung und Analyse von Übertragungsfunktionen

Die Charakterisierung des Übertragungserhaltens eines Systems ist die entscheidende Grundlage für jede strukturdynamische Maßnahme. Sowohl für die Lösung von Schall- als auch Vibrationsproblemen muss Weg von der Quelle bis zum Empfänger bekannt sein um erfolgreich eingreifen zu können. Auch für den Abgleich von Simulationsmodellen ist die Messung der Übertragungsfunktionen am realen Bauteil unerlässlich.

mehr Info

Berührungslose Bewegungs- und Verformungsanalyse mittels Bildkorrelation

Bildkorrelation ermöglicht es großflächig Dehnungen oder auch Geschwindigkeiten kleinster Teile zu messen. Das dazu verwendete Stereo Kamera System kann sowohl für statische Analysen, als auch für High-Speed-Anwendungen genutzt werden.
Der Vorteil dieser Methode zur Dehnungsbestimmung gegenüber herkömmlichen DMS liegt darin, dass die Messung nicht auf kleine Bereiche begrenzt ist, sondern global an Strukturen angewandt werden kann.

mehr Info

Berührungslose Bewegungs- und Verformungsanalyse mittels Laservibrometrie

Mit dem Einsatz der Laservibrometrie ist es möglich dynamische Strukturschwingungen sowie Spannungs- und Dehnungseffekte von mechanischen Strukturen zu messen und hinsichtlich der Strukturdynamik sowie Betriebsfestigkeit zu bewerten. Das Messverfahren erlaubt die dreidimensionale, berührungslose und flächige Erfassung der Geschwindigkeit als Messgröße.

mehr Info