Was kann die Allianz für Kunden tun?

Fraunhofer-Allianz Adaptronik

Produkte verbessern

Das Bessere ist des Guten Feind – jeder Unternehmer weiß das. In der Praxis bedeutet es, dass man sich mit erfolgreichen Produkten nicht zufriedengeben darf, sondern stets nach Verbesserungen suchen und neue Produkte auf den Markt bringen muss. Hier setzt der Fraunhofer Geschäftsbereich Adaptronik an: Wir verbessern Produkte, erweitern deren Leistungen, entwickeln ganz neue und sorgen dafür, dass sie zum Beispiel mit weniger Kosten hergestellt und vertrieben werden können.

 

Produktentwicklungen – bei Bedarf bis hin zur Kleinserie

Manchmal ist es mit einer Detaillösung nicht getan. Einen innovativen Prototyp zu kreieren ist wichtig, aber das Herstellungsverfahren ist oft ähnlich komplex und muss gemeinsam mit dem Produkt entwickelt werden. Fraunhofer-Forscher können Verfahren und Produkt in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bis zur Kleinserie vorantreiben. So trägt der Fraunhofer Geschäftsbereich Adaptronik dazu bei, dass der Kunde den Markterfolg schnell realisieren kann.

 

Marktanalyse und Innovationsberatung

Wer einen Trend vorausahnt und als Erster mit einem neuen Produkt auf den Markt kommt, ist im Vorteil. An den Fraunhofer-Instituten werden daher technologische Trends und Marktentwicklungen aufmerksam beobachtet, um die Kunden rechtzeitig darauf vorbereiten zu können. Machbarkeitsstudien, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Informationen über Fördermöglichkeiten ergänzen das Angebot für die Kunden.

 

Neue Technologien einbringen

Fraunhofer bewegt sich an der Spitze der technologischen Entwicklungen. Die Forscher waren beispielsweise an der Entwicklung von Leuchtdioden, Audio- und Videocodierung und Lasertechnik maßgeblich beteiligt. Wenn solche neuen Technologien zu Produkten werden sollen, kann man sich ebenfalls an Fraunhofer-Institute wenden. Hier entstehen die richtigen Ideen, und die Forscher wissen auch, wie man sie in Produkte und Prozesse umsetzt.

Haben Sie Fragen zum Thema Adaptronik? Kontaktieren Sie uns, wir bringen Sie mit dem jeweiligen Kompetenzträger zusammen, der Ihnen bei Ihrem Anliegen am besten helfen kann.

 

Lizenzübernahmen

Fraunhofer forscht im Auftrag von Unternehmen – aber nicht nur: In manchen Themengebieten verspricht eine eigenständige Forschung interessante Ergebnisse. Aus dieser Vorlaufforschung erwachsen mitunter Erfindungen, die von Unternehmen in Lizenz wirtschaftlich verwertet werden können. Beispiele dafür sind die mp3-Lizenz, das Videocodierverfahren H.264 und das Herstellungsverfahren für fettarme Wurst.

 

Optimieren bestehender Verfahren oder Organisationsformen

Märkte verändern sich, ebenso Technologien, gesetzliche Vorgaben oder wirtschaftliche Rahmenbedingungen; ein Unternehmen kann expandieren, neue Partnerschaften eingehen oder seine Produktpalette anpassen. Es gibt viele Gründe, warum eine bestehende Produktionsanlage oder Struktur vielleicht nicht mehr den aktuellen Anforderungen entspricht. Fraunhofer-Experten haben reichhaltige Erfahrung darin, Verbesserungsmöglichkeiten in technischen und organisatorischen Abläufen zu ergründen, Menschen zu innovativen Ideen anzuregen sowie entsprechende Potenziale aufzuzeigen und umzusetzen.

 

Charakterisieren, prüfen und zertifizieren

Zur Entwicklung gehören auch Analyse und Prüfung. Fraunhofer-Institute verfügen über eine umfangreiche und hochwertige Ausstattung, um Bauteile, Materialien, Beschichtungen und Verfahren reproduzierbar auf Funktionalität und Sicherheit zu testen. Sie prüfen auch im Auftrag der Kunden und vergeben Prüfberichte bzw. Zertifikate (bei akkreditierten Fraunhofer-Prüflabors).

 

Fraunhofer – ein renommierter Partner

Fraunhofer hat einen ausgezeichneten Namen in der Wirtschaft, in der Arbeitswelt und auch beim Käufer fertiger Produkte. Viele Unternehmen stellen daher gern heraus, dass ihre Entwicklungen in Zusammenarbeit mit einem Fraunhofer-Institut entstanden sind. Veröffentlichungen bedürfen der Zustimmung. Wir nennen nur dann die Namen der Auftraggeber, wenn deren ausdrückliches Einverständnis dazu vorliegt.